Damit es besser sitzt.

Mit unserem Best Advice zum passenden Rürup-Modell.

WELCHE RÜRUP-MODELLE BIETET DER MARKT?

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit einen Rürup-Rentenvertag in Form von drei Modellen abzuschließen. Als klassische Rentenversicherung, Fondsparplan oder fondsgebundene Versicherung. Diese Grundmodelle teilen sich wiederum in diverse Varianten auf. Aufgrund der Vielzahl an angebotenen Produkten am Markt, fällt es nicht leicht den Überblick zu behalten. Gerade die entscheidenden Faktoren wie Ablaufleistung, Kostenstrukturen und Tarifbedingungen bedürfen oftmals einen Blick hinter die Kulissen. Nicht anders sieht es mit dem Leistungsvermögen der Anbietern aus. Auch hier gilt es eine Vielzahl relevanter Parameter zu bewerten, wie beispielsweise die Finanzstärke und Anlagekompetenz des jeweiligen Unternehmens. Nutzen Sie dazu die jahrelange Rürup-Expertise unseres BEST AVICE Teams. Wir schaffen Transparenz und sorgen für einen validen Entscheidungshorizont.

Klassische Rürup-Rente

Die Basisrente, umgangssprachlich oft Rürup-Rente genannt, ist die klassische Form der Rürup-Renten Modelle. In erster Linie verfolgen die Anbieter in diesem Produktsegment konservative, festverzinsliche Anlagestrategien.

Durch die garantierte Verzinsung der Beiträge steht bereits bei Vertragsabschluss fest, mit welcher Rentenhöhe gerechnet werden kann. Bei positiven Geschäftsverläufen kann diese durch die Überschussbeteiligung noch weiter steigen – diese lässt sich jedoch im Voraus nicht sicher prognostizieren. Besonders interessant ist diese Produktform für alle, die sich ein Höchstmaß an Planungssicherheit in Form einer späteren Mindestrente wünschen.

Fondsgebundene Rürup-Rente

Im direkten Vergleich zu der klassischen Rürup-Rente setzen fondgebundene Rürup-Produkte auf höhere Renditen. Die Beiträge werden bei diesem Produkt in Fonds angelegt, was zu einer deutlichen Renditesteigerung des eingezahlten Kapitals führen kann.

Damit bei negativen Kursverläufen der Fonds nicht der Verlust des Kapitals droht, kann auch eine Beitragsgarantie vereinbart werden. In diesem Fall stehen zumindest die eingezahlten Beiträge bei Renteneintritt zur Verfügung.

Allerdings gibt es speziell bei den fondsgebundenen Rürup- Rentenmodellen eine nahezu unüberschaubare Menge an Produkten mit unterschiedlichster Tarifausgestaltung am Markt. So gilt es beispielsweise qualitative Unterschiede in der Fondauswahl, Kostenzusammensetzungen, komplexe Vertragsbedingungswerke, Garantierte Rentenfaktoren bis hin zu sogenannten Kickbackerstattungen zu analysieren und zu bewerten. Besonders delikat ist, dass bei Vertragsabschluss mit sogenannten Prognoserechnungen gearbeitet wird. Hier stellen sich Vergleiche ohne Einblick, in die Fondsarchitektur und die Aufstellung der jeweiligen Finanzhäuser als faktisch unmöglich dar.

ETF - Fonds

Eine durchaus interessante fondsbasierte Alternative können sogenannte ETF-Rürup-Modelle sein. Die Abkürzung ETF steht für Exchange Traded Fund. Bezeichnet werden damit Fonds, die an der Börse gehandelt werden und in Ihrer Zusammensetzung an den jeweiligen Aktienindex (z.B. DAX) gekoppelt sind. Zielsetzung ist es die Entwicklung des Aktienindex abzubilden. Die Wertentwicklung des Fonds orientiert sich demnach an dessen Performance. ETFs sind inzwischen für sehr viele Anlageklassen verfügbar und bieten als Investment einige Vorteile. So bieten sie beispielsweise im Gegensatz zu konventionell gemanagten Fonds deutlich mehr Transparenz in Hinblick auf Fondarchitektur und Gebühren. Unter Sicherheitsaspekten verfügen ETFs über einen gesetzlich verankerten Anlegerschutz, da im Falle einer Insolvenz der Depotbank oder Fondsgesellschaft das Fondsvermögen nicht in die Konkursmasse zuzurechnen ist.

Zudem ermöglichen ETFs die sehr breit gestreute Verteilung von Risiken auf mehrere Risikoträger, was das Verlustrisiko deutlich minimiert. Auch das rein passive Fondsmanagement unterscheidet sich von klassischen Fonds. Hierdurch werden deutlich geringere Kostenstrukturen erreicht. Gerade die geringeren laufenden Kosten machen ETFs zu einer sehr interessanten Alternative für die langfristige Vermögensbildung.

Rürup-Sofortrente

Für Menschen, die sich bereits kurz vor der Ruhestandsphase befinden und eine größere Summe Geld zur Verfügung haben, kann eine Rürup-Sofortrente interessant sein. So lässt sich das Kapital steuerbegünstigt als Einmalzahlung einer Rürup-Sofortrente zuführen. Die daraus resultierenden Rentenzahlungen werden lebenslang gezahlt.